Fleisch kennzeichnen? MFG auf der IFFA 2022

0
134

Der Kennzeichnungs-Profi MFG Technik & Service zeigt auf der IFFA – Internationale Leitmesse für Technology for Meat and Alternative Proteins vom 14. bis 19.05.2022 in Frankfurt (Halle 11.1 / Stand D31), wie heute nachhaltig, wirtschaftlich, flexibel und schnell codiert wird. Als internationale Leitmesse ist die IFFA der wichtigste Impulsgeber für die Verarbeitung, Verpackung und den Verkauf von Fleisch und alternativen Proteinen.

Für die IFFA setzt MFG Technik & Service, wie auch schon auf der Anuga FoodTec, auf ein bewährtes und beliebtes Konzept: Auf einer Codierinsel können Besucher*innen die komplette Codierwelt mit vielen Geräten live in Aktion erleben.

Hitachi-Continuous Inkjet, XJet und Tiflex-Hi-Res-Drucker demonstrieren, was heute möglich ist, um gestochen scharfe Druckbilder in hochauflösender Qualität auf Produkte und Verpackungen aufzubringen. Erfahren Sie, weshalb diese Drucker speziell für den Food Bereich das Codierungssystem der Zukunft sind.

MFG-Verfahrachsen erweitern den Arbeits- und Druckradius deutlich. Insbesondere in der Lebensmittelindustrie sind dadurch Inkjet-Drucker in der Lage, bei der Herstellung von Verpackungen während des taktweisen Stillstands, MHD, Chargennummer oder Produktionsdaten aufzudrucken. Geeignete Komponenten wie „geschlossene“ Schienenprofile erfüllen komplett die hohen Anforderungen an Reinigung und Hygiene in lebensmittel-produzierenden Betrieben.

Auch die Unterschiede von getaktetem oder kontinuierlichem Druckmodus erklären MFG-Fachberater anschaulich am Beispiel eines Dynacode II Thermotransferdruckers. Für irreversible Codierungen hat MFG einen Linx-Laser im Portfolio, der die Codierung mit einem Lichtstrahl auf unterschiedliche Materialien platziert. MFG Technik & Service will allen Besucher*innen mit diesem Technikpark Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten der industriellen Codierung bieten und zeitgemäße Lösungen aufzeigen.